Vollwertkost und Superfood

Superfood Grünkohl
Frischer Grünkohl | (c) depositphotos.com @ foto-pixel.web.de (Irina Naoumova)

Superfood ist im Moment in aller Munde. Egal ob Goji-Beeren, Chia-Samen, Quinoa oder Ingwer: all diese Pflanzen werden als Superfoods bezeichnet.

Aber ist Superfood etwas anderes als Vollwertkost? Denn schließlich soll Superfood uns mit den richtigen Nährstoffen in ausreichender Menge versorgen und dadurch gesund (und eventuell auch jung) halten. Na? Kommt Ihnen das bekannt vor?

Wir wollen das Thema „Superfood“ einmal etwas näher beleuchten.

Was ist Superfood?

Grundsätzlich sind Superfoods pflanzliche Lebensmittel, die einen besonders hohen Anteil von mindestens einem Nährstoff oder Vitalstoff haben. Das können Vitamine sein, aber auch Mineralstoffe, Spurenelemente oder einfach nur sekundäre Pflanzenstoffe sein. Selbst proteinreiche Lebensmittel werden als Superfood bezeichnet.

Als weiterer Punkt für gängige Superfoods wird oft genannt, dass diese exotisch sind und bei uns nicht vorkommen. Das ist in unseren Augen allerdings quatsch. Auch in heimischen Gärten, Wiesen und Wäldern wachsen viele Pflanzen, die man als Superfood bezeichnen kann. Denken Sie zum Beispiel nur an die ganzen Heilkräuter, die man für die verschiedensten Arten von Tees nehmen kann.

Was können Superfoods?

Superfood soll unserem Körper wichtige Nährstoffe in einer hohen Bioverfügbarkeit (also leicht zu verstoffwechseln und vom Körper aufzunehmen) zur Verfügung stellen.  Das sind übrigens bei weitem nicht nur Vitamine, sondern unter anderem diese Stoffe (alphabetische Reihenfolge):

  • Antioxidantien
  • Enzyme
  • essentielle Fettsäuren
  • Mineralstoffe
  • Proteine
  • Quellstoffe / Ballaststoffe
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Spurenelemente
  • Vitamine

Vermutlich gibt es aber noch viel mehr Nährstoffe, die für unseren Körper enorm wichtig sind, um richtig zu funktionieren.

Warum sind Superfoods wichtig?

In unserer heutigen Zeit essen wir sehr viele verarbeitete Lebensmittel, sowie auch Lebensmittel mit einer recht geringen Nährwert-Dichte. Beispielhaft seien hier für verarbeitete Lebensmittel Instantsuppen, Fertiggerichte oder verschiedene Fertigsalate genannt. Für die Lebensmittel mit geringer Nährwert-Dichte führen wir Weißbrot oder Toast als Beispiel ins Felde. Selbst das sogenannte Vollkornbrot beim Bäcker oder Discounter ist häufig nichts anderes, als ein mit Malz eingefärbtes Weizenmischbrot mit geringem Vollkornanteil.

Umso wichtiger ist es, den täglichen Speiseplan mit ausreichend gesunden und nährstoffhaltigen Lebensmitteln zu ergänzen. Und was eignet sich da besser, als zwischendurch ein gesundes Superfood zu essen? Immerhin eignen sich einige davon sogar Leckerei zwischendurch.

Superfood und Gesundheit

Auch gegen Krankheiten kann Superfood von immenser Wichtigkeit sein. Bestimmte Pflanzen wirken zum Beispiel entzündungshemmend und können bei Rheuma und anderen entzündlichen Prozessen im Körper helfen. Oder denken Sie einmal an Sanddorn, mit seinem besonders hohen Vitamin C Gehalt. Die regelmäßige Einnahme, gerade im Herbst und Winter, kann bei Erkältungen helfen.

Superfood aus Deutschland

Ja, Sie lesen richtig. Superfood gibt es auch in Deutschland. Wie oben schon genannt, gibt es zum Beispiel den Sanddorn von der deutschen Küste mit seinem hohen Vitamin C Gehalt, aber auch ganz viele andere tolle Superfoods, wie zum Beispiel die Brennnessel oder den Löwenzahn.

Lesen Sie, was zum Beispiel unser toller Grünkohl kann:

Grünkohl enthält sehr viel der Vitamine A, C und K. Außerdem Mineralstoffe (Kalium, Magnesium) und Antioxidantien. Auch sekundäre Pflanzenstoffe sind reich vertreten und dazu hat der Grünkohl auch noch kaum Kalorien (49 kcal pro 100g). Außerdem wird dem Grünkohl nachgesagt, dass er vor Entzündungen und sogar Krebs schützen kann. Die Ballaststoffe helfen, den Darm zu regulieren und auch Eisen, welches unser Körper benötigt, ist in großen Mengen vorhanden.

Kurzum: Grünkohl ist definitiv ein deutsches Superfood.

Fazit

Superfood ist Vollwertkost. Und wer den Speiseplan mit Superfood ergänzt, der tut viel für seine Ernährung und seine Gesundheit. Um allerdings den Geldbeutel zu schonen, sollten Sie ruhig erstmal das deutsche und europäische Superfood probieren, bevor Sie viel Geld für exotische Lebensmittel ausgeben, die sicherlich meist nicht besser sind.