Schlagwort-Archive: Gesund

Leckeres Barbecue / gesundes Grillen

Grillen – auch Vollwert möglich

Die lauen Sommerabende genießen und zusammen mit Familie oder Freunden grillen: das ist meistens ein schönes Erlebnis, bei dem man eine tolle Zeit mit Menschen verbringt, die man mag. Da sinkt in der Regel auch gleich der Stresslevel, den man im Laufe des Tages oder der Woche angestaut hat.

Abwechslung beim Grillen

Wussten Sie, dass auch Grillen mit Vollwertkost möglich ist? Sie benötigen lediglich ein klein wenig mehr Zeit bei der Vorbereitung, da Sie nicht einfach eine Wurst auf den Grill schmeißen können.

Um Vollwertkost zu grillen müssen Sie nicht einmal neue Wege einschlagen. Auch wenn das typisch deutsche Grillgut das Würstchen oder das Nackensteak ist, so sollten Sie vielleicht einmal Richtung Rinderfilet, Steak oder Lamm schauen. Auch Fisch ist, richtig gegrillt, immer eine Sünde wert 😉

Was kommt noch auf den Grill?

Grilltomaten und Grillkartoffeln (Folienkartoffeln) sind vermutlich jedem bekannt. In der Aluminium-Folie lassen sich aber auch ganz andere Dinge lecker zubereitten. Stellen Sie doch einfach mal leckere Beutelchen mit verschiedenen Käsesorten, Pilzen, Zwiebeln und anderem Gemüse her. Sie werden sehen, Sie zaubern wunderbare Beilagen.

Beilagen

Salate sind bei jedem Grillen der Renner. Aber auch geschmortes Gemüse (Grillgemüse) schmeckt besonders gut. Selbstgemachte Fladenbrote mit höherem Vollkornanteil runden den Grillgenuß weiterhin ab.

Nachtisch

Zum Nachtisch sollten Sie Pudding, Schokocremes, etc. vermeiden. Grillen Sie stattdessen doch einfach mal Obst, zum Beispiel eine Banane. Legen Sie die Banane auf den Grill, wenn die Glut fast erloschen ist. Lassen Sie die Banane liegen, bis die Schale fast schwarz ist (zwischendurch einmal drehen). Mit etwas Honig warm servieren. Selbstgemachtes Vanilleeis könnte das Ganze abrunden.

Achtung: Gesund grillen!

Sicherlich kennen Sie die Warnungen bereits aus den Medien: gegrillte Würstchen, gegrilltes Fleisch oder Fisch können krebserregende Stoffe beeinhalten, wenn sie zu dunkel gegrillt werden. Besonders schlimm ist, wenn angebrannte Stellen mitgegessen werden. Insbesondere, wenn Fett ins Feuer tropft und Flammen hochschlagen, können Nitrosamine entstehen, die krebserregend sind.

Welche Alternativen gibt es?

Wer mit direkter Hitze grillt, der kann sich mit Auffangschalen helfen. Diese gibt es als Einwegschalen aus Aluminium, aber auch aus hochwertigem Edelstahl. Dann ist die Schale wiederverwendbar und spülmaschinenfest. So wird das Abtropfen von Fett auf die Kohle verhindert und es können keine giftigen Stoffe entstehen.

Sie haben keine Auffangschale zur Hand? Dann wischen Sie bitte eine möglicherweise vorhandene Marinade gründlich ab und legen Sie Würstchen oder Fleisch sofort auf eine andere Stelle des Grillrostes, wenn das Fett anfängt zu tropfen oder wenn Flammen hochschlagen.

Ein Grill mit indirekter Hitze ist natürlich am besten geeignet, krebserrregende Stoffe zu vermeiden. Ganz vorne liegen hier die amerikanischen Smoker, die über zwei Kammern verfügen. In der einen wird das Feuer gemacht, in der anderen gegrillt. Heiße Luft strömt dabei über ein Rohr von der Feuerkammer in die Grillkammer. Je nach verwendeter Holzkohle oder auch Buchenholz oder anderer Holzarten nimmt das Fleisch gleich einen lecker-rauchigen Geschmack an. Extra Smoker-Holz kann dem Gargut ganz verschiedene Aromen verleihen. Rauchig, holzig und sogar fruchtig.

Zusammenfassung

Grillen ist vermutlich immer noch der deutschen liebstes Hobby nach dem Auto 🙂 Folgen Sie doch einfach mal unseren Ideen und grillen Sie gesund. Wetten, es ist genauso lecker? Wir behaupten, Sie werden von Ihren Gästen mit Lob überschüttet.


Ein interessantes Video zum Thema Vegan und Vollkost Grillen